Pressemitteilung vom 29.07.2022

Georg Schrafl aus Neumarkt erhält den Bayerischen Biodiversitätspreis
 „NaturVielfaltBayern“ 2022

 “Tiere der Nacht – Nachtleben in der Natur” – unter diesem Motto stand der 7. Biodiversitätspreis “NaturVielfaltBayern” 2022. Mit dem Preis soll das Bewusstsein für den Erhalt der Artenvielfalt gestärkt und das Engagement dafür gewürdigt werden. Die Preisträger der mit insgesamt 15.000 Euro dotierten Auszeichnung tragen mit ihren Projekten ganz wesentlich zum Erhalt der Biodiversität in Bayern bei.

 Mit einem Festakt wurde vergangenen Mittwoch im Schloss Thurn in Heroldsbach der große Einsatz aller am Wettbewerb Beteiligten gewürdigt und die Preisträger von Umweltminister Thorsten Glauber ausgezeichnet.

 Den Hauptpreis, der mit 5.000 Euro dotiert ist, erhielt das Projekt: „Regierungsbezirk übergreifender Uhuschutz im Frankenjura“. Ausgezeichnet wurden vier herausragende Uhuschützer, die stellvertretend für alle ehrenamtlich Aktiven im Uhuschutz stehen. Der außerordentliche Einsatz der vier Preisträger, die sich z.T. bereits seit Jahrzehnten für den Schutz des Uhus engagieren, hat maßgeblich dazu beigetragen, dass der Uhu von der Roten Liste genommen werden konnte. Einer dieser vier Naturschützer ist Georg Schrafl aus Neumarkt.

„Der Schutz des Uhu´s lebt vom freiwilligen Engagement der Ehrenamtlichen. Sie tragen dazu bei, unsere Heimat so liebens- und lebenswert zu halten. Herzlichen Dank für Ihren vorbildlichen Einsatz“, mit diesen Worten würdigte Landrat Willibald Gailler das herausragende Engagement von Georg Schrafl und zeigte sich sichtlich stolz über den Preisträger aus unserem Landkreis.

Foto: Ch. Geidl, Landesbund für Vogelschutz

  • <% if(sExtraBildAlt!=null) { %><%=sExtraBildAlt %><% } else { %> <% } %>
    v.l.n.r. Helmut Beran, Geschäftsführer Landesbund für Vogelschutz, Ulrike Lorenz, Vorständin des Bayerischen Naturschutzfonds, Landrat Willibald Gailler, Georg Schrafl, Umweltminis-ter Thorsten Glauber