Pressemitteilung vom 21.11.2022

Gewalt hat viele Gesichter


Am 25. November ist der Internationale Tag gegen Gewalt an Frauen und Mädchen. Mittels Plakaten und Presseveröffentlichungen möchten die Gleichstellungsstelle des Landkreises und die Ansprechpartner:innen für Gleichstellungsfragen der Landkreisgemeinden auf dieses Unrecht hinweisen.

Zusätzlich wird am heutigen Tag vor dem Landratsamt eine Fahne gehisst, um ein Zeichen gegen Gewalt zu setzen.

Gewalt ist unabhängig von Bildungsgrad, Herkunft oder sozialer Schicht und geschieht häufig im sozialen Nahraum. Dabei ist Gewalt nicht nur als körperlicher Angriff zu verstehen, sondern auch sexualisierte und psychische Formen wie Stalking, Mobbing, Bedrohung und Beleidigung werden darunter verstanden. Eine weitere Variante ist die Cyber-Gewalt, die meistens auf Bedrohung, Beleidigung, Rufschädigung oder Erpressung im digitalen Raum abzielt.

Schätzungen zufolge erfährt etwa jede dritte Frau während ihres Lebens körperliche oder sexualisierte Gewalt mit häufig massiven psychischen und physischen Folgen.

Laut Bundesministerium für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung ist Gewalt gegen Frauen eine der schwerwiegendsten und am weitesten verbreiteten Menschenrechtsverletzungen weltweit.