Pressemitteilung vom 19.10.2021

Über Kleinbusse mit Elektroantrieb informiert

Der Landkreis prüft derzeit intensiv, inwieweit Busse mit Elektroantrieb im ÖPNV eingesetzt werden können. Bei Großbussen im Liniennetzbetrieb fehlt dafür in der Fläche noch die erforderliche Infrastruktur, informierte Geschäftsführer Ernst Rupprecht von Arzt Reisen gestern bei einem Ortstermin im Landratsamt. Hier stellte er zusammen mit Martin Hermann, von der Setra Generalvertretung Herrmann & Haas GmbH, einen ersten serientauglichen Kleinbus mit reinem Elektroantrieb vor.

Landrat Willibald Gailler und die ÖPNV Verantwortlichen, Abteilungsleiter Michael Gottschalk, Sachgebietsleiter Michael Endres sowie Isabel Meier und Christine
Federl sind sehr daran interessiert, diese neuen Kleinbusse als Rufbusse in den ÖPNV-Betrieb zu integrieren. Da die Reichweite des Kleinbusses mit gut 250 km auch für den Betrieb in der Fläche ausreichend erscheint, soll bei den nächsten Ausschreibungen eine Einbindung in den Regelbetrieb erfolgen. Die Verwaltung wird dafür eine entsprechende Vorlage für die Ausschüsse des Kreistages erarbeiten.

Anhänge
  • Foto: Rita Pirkl, Landratsamt