Landkreis Neumarkt

Restmüll

Restmüll ist der Abfall, der nicht weiter verwertet werden kann.  Er wird 14-tägig mit der Restmülltonne abgefahren.
Im Landkreis zugelassene Restmülltonnen sind 60 l, 120 l und 240 l Tonnen und für Großanfallstellen 1.100 l Container.

Für jeden Haushalt muss eine ausreichend große Restmülltonne vorhanden sein (min. 5 Liter je Person und Woche).
Jeder Haushalt muss an die Restmüllabfuhr angeschlossen sein. Die meisten Haushalte nutzen dazu eine eigene Restmülltonne. Man kann aber auch eine Mülltonne gemeinsam mit den Nachbarn nutzen.  Dazu müssen Sie aber beim Landratsamt einen Antrag stellen.

Für den Anschluss an die Abfallbeseitigung ist grundsätzlich der Grundstücks-/ bzw. Hauseigentümer (Vermieter) oder die Hausverwaltung verantwortlich.

Seit 2016 werden keine Müllmarken mehr verkauft, so wie Sie das bisher gewohnt waren. Der Eigentümer/Vermieter einer Wohnung oder eines Hauses erhält von uns einen Gebührenbescheid mit Müllmarke. Die Müllmarke gilt so lange, bis sich etwas ändert (z.B. Wechsel des Müllgefäßes).

Kleben Sie die Müllmarke bitte auf die Rückwand Ihrer Restmülltonne unterhalb des Griffes. Hier ist die Marke am besten geschützt. Bitte nicht auf den Deckel oder auf die anderen Seiten der Tonne kleben. Vorhandene alte Marken bitte nicht überkleben, sondern vorher entfernen.

 Wichtig: Stellen Sie Ihre Restmülltonnen am Abfuhrtag immer schon um 6.00 Uhr früh zur Leerung bereit.

  Antrag gemeinsame Nutzung

 

  Abfuhrplan Restmülltonne 2017

 

  Fragen und Antworten zur Restmülltonne