Geflügelhaltung

09. April 2021: Der Geflügelpest-Sperrbezirk und das Geflügelpest- Beobachtungsgebiet werden aufgehoben. Die allgemeine Geflügel-Aufstallungspflicht bleibt bis auf weiteres bestehen

 

Die Untersuchungen und epidemiologischen Ermittlungen der Betriebe im Sperrbezirk des Landkreises Roth wurden abgeschlossen. Es wurden keine weiteren Geflügelpestausbrüche bei Hausgeflügel entdeckt.

Daher wurden die Restriktionsgebiete des Geflügelpest-Ausbruchs aufgehoben (Allgemeinverfügung vom 09. April 2021).

Beachten Sie bitte:

Bereits seit 2. Februar 2021 sind Ausstellungen, Märkte und sonstige Veranstaltungen, bei denen Geflügel und andere Vögel verkauft, gehandelt oder zur Schau gestellt werden, im gesamten Landkreis verboten. Es gilt seitdem ein Fütterungsverbot für Wildvögel ( Gartenvögel sind hier nicht gemeint ) und es wurden auch die kleinen Geflügelhaltungen zu erhöhten Biosicherheitsmaßnahmen angehalten (Allgemeinverfügung vom 2. Februar 2021).

Seit dem 11. März 2021 gilt eine sogenannte Aufstallungspflicht für alle privaten und gewerblichen Geflügelbestände. Unter die entsprechende Geflügelpest-Verordnung fallen: Hühner, Truthühner, Perlhühner, Rebhühner, Fasane, Laufvögel, Wachteln, Enten und Gänse, die in Gefangenschaft aufgezogen oder gehalten werden halten (Allgemeinverfügung vom 11. März 2021).

Beide Allgemeinverfügungen bleiben für den gesamten Landkreis Neumarkt in der Oberpfalz bestehen, da über die Wildvögel nach wie vor ein besonders hohes Risiko für den Eintrag von Geflügelpest vorhanden ist. Ein Ende ist noch nicht absehbar.

 Alle Geflügelhalter sind nach wie vor verpflichtet, ihre Tiere entweder in geschlossenen Ställen unterzubringen oder durch Vorrichtungen nach oben und zur Seite gegen Einträge und Eindringen von Wildvögeln zu sichern.

Auch für kleine Geflügelhaltungen gelten zusätzliche Regeln, die bisher nur die größeren Betriebe einhalten mußten. Nun sind auch sie verpflichtet, ergänzende Aufzeichnungen über die Anzahl der pro Werktag verendeten Tiere zu machen und ergänzende Aufzeichnungen über die Gesamtzahl der gelegten Eier pro Bestand und Werktag zu führen.

Aktuelle Informationen zur Geflügelpest in Bayern, ein Merkblatt für Geflügelhalter und eine Übersicht der betroffenen Gebiete in Bayern sind auf der Seite des Landesamts für Gesundheit und Lebensmittelsicherheit unter dem Stichwort Geflügelpest verfügbar.

Wer seine Hühner, Gänse oder Enten noch nicht beim Veterinäramt gemeldet hat, kann sich mittels dem folgenden Button das entsprechende Formular aus dem Internet herunterladen.

 

Allgemeinverfügung vom 09.04.2021: 
Vollzug tierseuchenrechtlicher Maßnahmen zum Schutz vor der Geflügelpest - Aufhebung des Beobachtungsgebiets

Allgemeinverfügung vom 11.03.2021: 
Vollzug tierseuchenrechtlicher Maßnahmen zum Schutz vor der Geflügelpest

Allgemeinverfügung vom 02.02.2021:
Vollzug tierseuchenrechtlicher Maßnahmen zum Schutz vor der Geflügelpest


 

Aktuelles zur Geflügelpest in Deutschland und Europa 2020/2021

https://www.lgl.bayern.de/tiergesundheit/tierkrankheiten/virusinfektionen/gefluegelpest/et_gefluegelpest_2020.htm

Karten des Friedrich-Löffler-Institut (FLI) zur Klassischen Geflügelpest

https://www.fli.de/de/aktuelles/tierseuchengeschehen/aviaere-influenza-ai-gefluegelpest/karten-zur-klassischen-gefluegelpest/

 

 

Download

DOCPDF
Der Weg zur genehmigten GeflügelhaltungIcon PDF
Anzeige von GeflügelhaltungIcon DOCIcon PDF
Anzeige von Geflügelhaltung mit SentineltierenIcon DOCIcon PDF
Merkblatt für GeflügelhalterIcon PDF
Merkblatt zu Schutzmaßnahmen gegen die Geflügelpest in KleinhaltungenIcon PDF