Pressemitteilung vom 20.04.2021

Biodiversitätsberaterin für mehr Artenvielfalt im Landkreis Neumarkt i.d.OPf.

Der Landkreis Neumarkt i.d.OPf. hat eine Biodiversitätsberaterin: Leonie Schmid unterstützt seit September die Mitarbeiter der Unteren Naturschutzbehörde am Landratsamt. Ihr Ziel ist es, durch die enge Zusammenarbeit mit Landwirten und Kommunen die Biodiversität im Landkreis zu erhalten und auszubauen.

Anlässlich des Begleitgesetzes zum Volksbegehren „Artenvielfalt und Naturschönheit in Bayern – Rettet die Bienen“ im Jahr 2019 wurde die Stelle des Biodiversitätsberaters geschaffen. So gibt es nun insgesamt 42 Biodiversitätsberater in Bayern, die jeweils landkreisweit schwerpunktmäßig in ökologisch wertvollen Teilen der Natur und Landschaft tätig werden. Der Fokus liegt insbesondere auf den bayerischen Natura-2000-Gebieten, aber auch auf allen weiteren Schutzgebieten und ökologisch wertvollen Biotopen. Speziell in diesen Gebieten sollen Flächeneigentümer, Kommunen und Landbewirtschafter beraten und natur- und artenschutzfachliche Ziele und Maßnahmen umgesetzt werden, um den Artenschutz und Biotopverbund weiter auszubauen.

„Meine Motivation ist der Einsatz für den Erhalt der vielfältigen Naturlandschaften im Landkreis mit ihrer Tier- und Pflanzenwelt. Ich bin hier im Landkreis aufgewachsen, deshalb liegt mir der Schutz unserer vielfältigen Landschaft besonders am Herzen“, so die gebürtige Sengenthalerin. Das Fachwissen dafür hat sich die Ingenieurökologin beim Studium an der Technischen Universität München mit Schwerpunkt Renaturierungs- und Landschaftsökologie angeeignet.

Für die Umsetzung sollen über bestehende Förderangebote verstärkt Agrarumweltmaßnahmen und Vertragsnaturschutz auf die Fläche gebracht werden. „Ein kooperativer Naturschutz funktioniert nur, wenn alle lokalen Akteure gleichermaßen miteinbezogen werden. Dabei kommt es auf gute Zusammenarbeit, Kommunikation und Beratung vor Ort an.“ erklärt Leonie Schmid. Ihr Ziel ist es, über ihr Beratungsangebot vor allem Bürger, Landwirte und Kommunen dazu zu motivieren, mit freiwilligen Maßnahmen die Vielfalt von Arten und Lebensräumen im Landkreis Neumarkt zu erhalten und zu fördern. Eine naturverträgliche Bewirtschaftung, wie beispielsweise die späte Mahd einer Wiese, wird dementsprechend finanziell honoriert um den entgangenen Ertrag oder einen möglichen zusätzlichen Aufwand auszugleichen. Die Biodiversitätsberaterinnen und -berater arbeiten dabei eng mit den Wildlebensraumberatern der Ämter für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten sowie mit Gebietsbetreuern und Naturpark-Rangern zusammen und ergänzen sich gegenseitig.

Somit soll ein zentraler Beitrag zum Erhalt unserer charakteristischen und vielfältigen Landschaft in Bayern und speziell im Landkreis Neumarkt geleistet werden. Dafür möchte Leonie Schmid mit interessierten Kommunen und Flächeneigentümern ins Gespräch kommen und gemeinsam Perspektiven entwickeln.