Landkreis Neumarkt

Schuleingangsuntersuchung

 

Aufgaben der Schuleingangsuntersuchung

Die Schuleingangsuntersuchung in Bayern ist die einzige Möglichkeit, den Gesundheitszustand eines ganzen Jahrgangs von Kindern zu erfassen. Nach Art. 80 des Bayer. Gesetzes über das Erziehungs- und Unterrichtswesen sollen Gesundheit und Entwicklungsstand eines Kindes im Hinblick auf den Schulbeginn beurteilt werden. Ziel ist es, gesundheitliche Störungen zu erkennen, Eltern zu beraten und evtl. notwendige Behandlungen oder Fördermaßnahmen einzuleiten.

Aus organisatorischen und zeitlichen Gründen muss sich die Schuleingangsuntersuchung auf eine Screeninguntersuchung beschränken, welche durch unsere Sozialmedizinischen Assistentinnen durchgeführt wird.
Lediglich 12% der Kinder werden vom Schularzt untersucht.

  • Testung der Vorschulkinder im Kindergarten
  • Überprüfung der Impfbücher und des Vorsorgeheftes (U1 bis U9)
  • Seh- und Hörtest
  • Sprachscreening
  • Eventuell Einladung zur schulärztlichen Untersuchung im Gesundheitsamt
  • Bescheinigung für die Schuleinschreibung

Näheres zum organisatorischen Ablauf der Untersuchung entnehmen Sie bitte nachstehenden Abbildungen.

Die erhobenen Daten werden zur epidemiologischen Auswertung verwendet mit dem Ziel, aus dem Ergebnis Folgerungen für den individuellen Förderbedarf von Kindern, aber auch für die Entwicklung gesundheitspolitischer Konzepte zur Prävention und Gesundheitsförderung abzuleiten.

Von Interesse ist vor allem die Identifikation bestimmter Risikogruppen, um zielgerichtete Interventionsmaßnahmen bereits im Vorschulalter einleiten zu können.


  Flyer "Die Schuleingangsuntersuchung" Bayerisches Landesamt für Gesundheit und Lebensmittelsicherheit

 

Ansprechpartner:
Gesundheitsamt Neumarkt i.d.OPf.
Dr.-Grundler-Straße 1
92318 Neumarkt i.d.OPf.
Tel.: 09181 470-503
Fax: 09181 470-500
E-Mail: Kontakt